Aktuelles

Mitteilung vom 13.09.2019

Staudamm-Sanierung abgeschlossen

Die Sanierung des Forggensee-Staudamms ist geglückt und konnte inzwischen abgeschlossen werden.

Der Forggensee © Tourismusverband Ostallgäu e.V.

Aufatmen und Freude herrscht bei den Beteiligten über die erfolgreiche Sanierung des Forggensee-Staudamms bei Roßhaupten.

 

Seit Frühjahr 2018 hatte die Uniper Kraftwerke GmbH als Betreiberin des Forggensees an der umfangreichen Sanierung gearbeitet. Diese war nach 65 Jahren erstmalig zwingend notwendig. Aufgrund der Sanierung war der Forggensee vergangenes Jahr komplett leer. 

 

Gestern Nachmittag nun, bei herrlichem September-Wetter, konnte das Projekt mit einem Festakt abgeschlossen werden.

Mitteilung vom 11.09.2019

Konzert am 22. September 2019 um 17 Uhr in Ludwigs Festspielhaus Füssen

SAGENhaft! Lieder, Tänze und eine Suite von Wolfram Buchenberg

Bayerische Musikakademie Marktoberdorf

Ein Gemeinschaftsprojekt des Chorverbandes Bayerisch-Schwaben, des Bayerischen Sängerbundes und der Stadtkapelle Marktoberdorf

 

Am Anfang stand eine großartige Idee: ein Konzert im Festspielhaus Füssen ausschließlich mit Werken von Wolfram Buchenberg, umgesetzt in der seltenen Besetzung mit großem Chor und sinfonischem Blasorchester. Am 22. September 2019 ist es soweit, ein Festkonzert in Ludwigs Festspielhaus Füssen in einer Kooperation des Bayerischen Sängerbundes (BSB) und des Chorverbandes Bayerisch Schwaben (CBS).


Musikalischer Partner ist das sinfonische Blasorchester Stadtkapelle Marktoberdorf. SAGENhaft! Lieder, Tänze und eine Suite in vier Sätzen nach Allgäuer Sagen von Wolfram Buchenberg. Zu Beginn erklingt Chormusik a capella. Volkslieder und traditionelle Lieder, die Buchenberg mit Witz und Hintersinn arrangierte. Karl Zepnik leitet den Gesamtchor.


Die Tänze für Sinfonisches Blasorchester werden von Stefan Weber dirigiert und folgen Buchenbergs Anspruch, Hörer zu fesseln. Dafür komponierte er einen Tango, eine Tarantella und einen rätselhaften Tanz. Die Uraufführung der Auftragskomposition für großen Chor und sinfonisches Blasorchester bildet den Höhepunkt des Konzerts. In der Suite werden vier Sagen aus der Region um das Festspielhaus in Füssen lebendig. Als Vorlage dienten die Allgäuer Sagen „Versunkenes, schlafendes Dorf bei Forggen“, „Das Klobunzele von Kohlhunden“, „Nächtliche Prozession bei Deutenhausen“ und „Das Muetesheer bei Rettenberg“.


Ein großer Chor, zusammengesetzt aus dem Chor der Chorleiter des Bayerischen Sängerbundes und des Chorverbands Bayerisch-Schwaben, dem Carl-Orff-Chor Marktoberdorf, dem Mendelssohn Vokalensemble und die Stadtkapelle Marktoberdorf erzählen diese Geschichten rhythmisch und klanglich vielfarbig. Die Uraufführung dirigiert Prof. Max Frey. Er hat die Entwicklung des Komponisten Wolfram Buchenberg von Anfang an mitverfolgt und weiß, dass man sich der Wirkung seiner Klangsprache nicht entziehen kann. Frey: „Das geht ins Ohr und ins Gemüt.“


Mehr Infos: www.sagenhaft.live

Mitteilung vom 19.08.2019

Das BAYERN 3 Dorffest – die riesige Open Air Party im Allgäu am 8. September 2019

Mit Lena, Wincent Weiss und Sido auf der Dorffest-Bühne in Unterthingau/Kraftisried!

BAYERN 3 Dorffest 2019

Das BAYERN 3 Dorffest ist für alle Besucher kostenlos. Der Einlass beginnt um ca. 14 Uhr. Wegen der Eingangskontrollen bitte frühzeitig kommen! Das Bühnenprogramm startet um 15 Uhr.

 

Das BAYERN 3 Dorffest findet auf einer großen Grünfläche am Ortsrand von Unterthingau statt. Die genaue Adresse lautet: Höllweg, 87647 Unterthingau. Fußläufig zum Festivalgelände werden Parkflächen auf Wiesen zur Verfügung stehen. Parkgebühr: 3 Euro


ACHTUNG - leider kurzfristig abgesagt, nähere Informationen unter:

www.bayern3.de/dorffest

Mitteilung vom 06.08.2019

Sonderbeilage in der Allgäuer Zeitung

"Entlang der Flüsse zwischen Wertach und Lech"

Mit Radlwegen und vielen Freizeittipps für Familien - passend zur Ferienzeit.

Sonderbeilage Allgäuer Zeitung / Tourismusverband Ostallgäu

Inhalt:

ERLEBNISREICH für die ganze Familie

MYTHEN & SAGEN von Hexen und Mooskatzen

FAKTEN über Wertach und Lech

RADELN in Traumhafter Umgebung

 

Die Sonderbeilage und weiteres Prospektmaterial kann telefonisch unter 08342/911-506 beim Tourismusverband Ostallgäu angefordert werden.

Ausführliche Informationen finden Sie online unter www.schlosspark.de

Mitteilung vom 23.07.2019

Großes Interesse an den Genusstagen im Schlosspark

Rund 40 Gastronomen, Landwirte und handwerkliche Verarbeiter haben dazu eingeladen, die Region von ihrer kulinarischen Seite kennenzulernen und zu erleben.

Genusstage im Schlosspark © Landkreis Ostallgäu

Nach dem Motto „mit Leidenschaft vom Hof auf den Teller“ arbeiteten alle Partner Hand in Hand und schufen Genuss mit und aus Leidenschaft. „Die Genusstage 2019 sind als Startschuss zu verstehen, das Projekt soll langfristig die Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Gastronomie in der Region stärken“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.

 

Die Gastronomen kreierten für die Genusstage aus den hochwertigen, regionalen Lebensmitteln über 80 ganz besondere Gerichte, die sich auf 16 regionalen Speisekarten wiederfanden. Das Besondere: die Gäste erfuhren direkt auf der Speisekarte, von welchem Landwirt oder handwerklichen Verarbeiter aus der Region die Lebensmittel stammten. „Diese Transparenz kam bei unseren Gästen gut an. Wir achten schon immer darauf, hochwertige regionale Produkte zu verwenden. Durch die Genusstage und die Vernetzung im Projekt haben wir hier wertvolle neue Kontakte zu Landwirten und Verarbeitern in der Region knüpfen können“, sagt Michael Roiser vom Gasthaus zur Krone in Weicht.

 

Zusätzlich gewährten einige der 22 Landwirte und handwerklichen Verarbeiter einen Blick hinter die Kulissen. So konnten Besucher bei Führungen über den Hof, durch die Erlebnisimkerei, Käserei oder die Fischzucht vor Ort erleben, wie durch naturnahe und kleinstrukturierte Produktion hochwertige Lebensmittel entstehen. Bei einer Käseverkostung der anderen Art wurde zu den verschiedenen Käsesorten nicht wie üblich Wein, sondern Allgäuer Craft-Bier gereicht. Familie Schreyer aus Stötten am Auerberg veranstaltete ein Hoffest für die ganze Familie. „Das war gut besucht, während die Kleinen auf der Strohburg getobt haben, konnten wir in einer Exkursion durch die Weide, das Biotop, die Streuobstwiesen und den Stall unsere ökologische Wirtschaftsweise erklären“, sagt Renate Schreyer.

 

Interessierte können sich beim Landratsamt melden

 

Initiiert und koordiniert werden die Genusstage durch den Landkreis Ostallgäu in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Ostallgäu e. V., dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren sowie dem bergaufland Ostallgäu e.V. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen Landwirten, Verarbeitern und Gastronomen in der Region langfristig zu stärken. „Vielen unserer Gastronomen war gar nicht bewusst, welches Potenzial an hochwertigen und vielfältigen Produkten wir im Ostallgäu zu bieten haben. Dieses Bewusstsein wollen wir auch bei unseren Bürgerinnen und Bürgern stärken. Ich danke allen Landwirten, handwerklichen Verarbeitern und Gastronomen, die sich bei den Genusstagen 2019 beteiligt haben und damit dazu beitragen, unsere regionalen Potenziale im Ostallgäu selbstbewusst zu zeigen“, sagt Zinnecker. Die Genusstage und damit die Vernetzungsarbeit wolle man in jedem Fall fortführen. Weiterhin soll das Netzwerk an Mitstreitern wachsen. Interessierte Gastronomen, Landwirte und handwerkliche Verarbeiter aus dem Ostallgäu und Kaufbeuren können sich gerne beim Regionalmanagement des Landkreises Ostallgäu, Jana Betz, Telefon: 08342 911-353, E-Mail: jana.betz(at)lra-oal.bayern.de melden.

 

Mehr Informationen und künftige Aktionen finden sich unter www.genusserlebnis-schlosspark.de.

Mitteilung vom 15.07.2019

Genusstage im Schlosspark

Kulinarische Seite der Region kennenlernen: Vom 18. bis 21. Juli 2019 finden im Ostallgäu und in Kaufbeuren die „Genusstage im Schlosspark“ statt.

Pressefoto zu den Genusstagen im Schlosspark © Landkreis Ostallgäu

Etwa 40 Gastronomen, Landwirte und handwerkliche Verarbeiter laden dazu ein, die Region von ihrer kulinarischen Seite kennenzulernen und zu erleben. Nach dem Motto „mit Leidenschaft vom Hof auf den Teller“ arbeiten alle Partner Hand in Hand und schaffen Genuss mit und aus Leidenschaft. Landrätin Maria Rita Zinnecker ruft dazu auf „die Chance zu nutzen, in den teilnehmenden Gasthäusern köstliche Gerichte zubereitet aus Ostallgäuer Produkten zu genießen oder in dem ein oder anderen landwirtschaftlichen Betrieb einen Blick hinter die Kulissen zu werfen“.

 
Aus der Fülle hochwertiger, regionaler Lebensmittel zaubern die teilnehmenden Gastronomen während der Genusstage ganz besondere Gerichte. Das Besondere: Interessierte erfahren direkt auf der Speisekarte, von welchem Landwirt oder handwerklichen Verarbeiter aus der Region die Lebensmittel stammen. „Damit werden die Genusstage dem Wunsch vieler unserer Gäste gerecht“, betont Bernhard Epple von der „Gifthütte“ aus Kaufbeuren, einem der teilnehmenden Gasthäuser. „Wir achten zwar bei der Auswahl der Lieferanten bereits auf Regionalität und kommunizieren das auch gegenüber unseren Gästen, Ziel ist es jedoch, das Angebot an Gerichten aus Ostallgäuer Produkten stetig zu erweitern – und das nicht nur während der vier Tage. Durch das Projekt bekommen wir hierfür wertvolle Kontakte zu Landwirten und handwerklichen Verarbeitern aus dem Landkreis“, sagt Epple.

 

 „Türöffner für viele Landwirte“

 

Hier sieht auch Dr. Paul Dosch, Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren, welches das vom Landkreis Ostallgäu koordinierte Projekt als Kooperationspartner unterstützt, einen klaren Vorteil: „Die Aktion ist Türöffner für viele unserer Landwirte und bietet damit die Möglichkeit, den Absatzweg in die Gastronomie auf- beziehungsweise auszubauen.“ Diese Chance nutzt auch Daniel Oettermann vom Grasserhof aus Aitrang, um sein Bio-Gemüse zukünftig verstärkt auf die Tische der Ostallgäuer Restaurants zu bringen. „Durch die Aktion bekommen wir den Fuß in das ein oder andere Gasthaus und damit die Möglichkeit, die Gastronomen von unseren hochwertigen Produkten zu überzeugen. Im besten Fall überzeugen wir dann gemeinsam auch noch den Gast, der dann auch für den heimischen Herd aus der Region kauft“, sagt Oettermann.

 
Die Familie Babel beteiligt sich an den Genusstagen mit der eigenen Gaststätte und versorgt die weiteren Gastronomen gleichzeitig mit Fleisch-, Milch- und Käseprodukten aus der familieneigenen Landwirtschaft und Käserei. Zusätzlich gewähren Hof und Schaukäserei einen Blick hinter die Kulissen und zeigen, wie durch naturnahe und kleinstrukturierte Produktion hochwertige Lebensmittel entstehen. „So können wir unser Konzept unseren Gästen und Kunden näherbringen und damit dazu beitragen, die gesellschaftliche Wahrnehmung der hiesigen Landwirtschaft und des Lebensmittelhandwerks zu verbessern“, sagt Herbert Babel. Von der Führung durch den Betrieb, dem gemütlichen Hoffest bis zur Käseverkostung der anderen Art mit Allgäuer Craft-Bier – die Genusstage bieten ein abwechslungsreiches und buntes Programm für alle.

 
Ziel des Projektes ist es, nicht nur für die Einheimischen die ausgezeichnete Qualität sichtbar zu machen, sondern auch den Gästen im Schlosspark die hervorragenden regionalen Produkte und Gerichte aus dem Ostallgäu näher zu bringen. „Die Verbindung von Kulinarik und Genuss mit den klassischen touristischen Aktivitäten spielt eine immer wichtigere Rolle und soll in Zukunft noch stärker in den Vordergrund gestellt werden. Wenn wir hier unsere regionalen Potenziale noch verstärkt nutzen, dann dient das dem gesamten Landkreis“, sagt Robert Frei, Geschäftsführer des Tourismusverbands Ostallgäu.

 
Alle teilnehmenden Gasthäuser, Landwirte und handwerklichen Verarbeiter sowie weitere Informationen finden Sie unter www.genusserlebnis-schlosspark.de.

 

Hintergrundinformationen

 
Der Schlosspark ist Teil der Allgäu-Tourismusstrategie und einer von neun Erlebnisräumen im Allgäu. Er erstreckt sich über den gesamten Landkreis Ostallgäu, von Füssen über Pfronten, Nesselwang, Halblech, Marktoberdorf bis nach Kaufbeuren und Buchloe. Er bildet die Klammer und das regionale Dach zur Entwicklung und Vermarktung von qualitativ hochwertigen Aktivitäten und Angeboten und damit auch für die Genusstage.

 
Initiiert und koordiniert werden die Genusstage durch den Landkreis Ostallgäu in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Ostallgäu e. V., dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren sowie dem bergaufland Ostallgäu e. V.

 

Hinweis zum Foto:

Feuer und Flamme für die Genusstage im Schlosspark (von links):

Dr. Paul Dosch (AELF Kaufbeuren), Herbert Babel (Landgasthof Berghof, Walder Käskuche, Berghof Landwirtschaft), Daniel Oettermann (Grasserhof), Eva-Maria Rummel (Gifthütte), Landrätin Maria Rita Zinnecker, Bernhard Epple (Gifthütte), Robert Frei (Tourismus-verband Ostallgäu e. V.).

 

 

Mitteilung vom 17.06.2019

Genusstage im Schlosspark

"Mit Leidenschaft vom Hof auf den Teller" vom 18. bis 21. Juli 2019 im gesamten Ostallgäu und Kaufbeuren.

Genusstage im Schlosspark © Christian Greither Photography & DmytroSadovyi/Shutterstock.com

Etwa 40 Gastronomen, Landwirte und handwerkliche Verarbeiter aus dem Ostallgäu und Kaufbeuren laden anlässlich der Genusstage vom 18. bis 21. Juli 2019 dazu ein, die Region von ihrer kulinarischen Seite kennen zu lernen und zu erleben.

 

Nach dem Motto „mit Leidenschaft vom Hof auf den Teller“ arbeiten alle Partner Hand in Hand und schaffen Genuss mit und aus Leidenschaft. „Damit gibt der Landkreis Ostallgäu einen wichtigen Impuls, um die heimische Landwirtschaft und Gastronomie miteinander zu vernetzen und die Zusammenarbeit in der Region zu stärken“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.

 

Besondere Köstlichkeiten

 

Aus der Fülle hochwertiger, regionaler Lebensmittel zaubern die teilnehmenden Gastronomen während der Genusstage ganz besondere Gerichte. Gäste können sich von traditionellen Gerichten und kreativen Interpretationen überraschen lassen, die in urigen Wirtshäusern, gutbürgerlichen Gaststätten und in gehobenen Restaurants gereicht werden. Das Besondere: Interessierte erfahren direkt auf der Speisekarte, von welchem Landwirt oder handwerklichen Verarbeiter aus der Region die Lebensmittel stammen.

 

Blick hinter die Kulissen


Einige Höfe und Betriebe geben an den Genusstagen einen Einblick in die Herstellung und Verarbeitung der Produkte. So können Besucher direkt vor Ort erleben, wie durch naturnahe und kleinstrukturierte Produktion hochwertige Lebensmittel entstehen. Von der Führung durch den Betrieb, dem gemütlichen Hoffest für die ganze Familie bis zur Käseverkostung der anderen Art mit Allgäuer Craft-Bier – die Genusstage bieten ein abwechslungsreiches und buntes Programm für Jung und Alt.


Initiiert und koordiniert werden die Genusstage durch den Landkreis Ostallgäu in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Ostallgäu e. V. und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren. „Ziel der Genusstage ist es, die heimische Landwirtschaft zu unterstützen und durch neue Vermarktungswege in die Gastronomie zu stärken“, sagt Zinnecker. Man wolle das Bewusstsein für die hochwertigen Produkte sowie die exzellente Küche im Ostallgäu schaffen und damit einen Image-Gewinn für Landwirtschaft und Gastronomie erreichen.
 

Alle teilnehmenden Gasthäuser, Landwirte und handwerklichen Verarbeiter sowie weitere Informationen finden Sie unter www.genusserlebnis-schlosspark.de.

Mitteilung vom 14.06.2019

Gewinner der Radltour-Tombola bekommt Mountainbike

Die Gewinner der Tombola der 11. ABK Allgäuer Radltour stehen fest. Als ersten Preis erhält Felix Sodermanns aus Marktoberdorf ein „Bulls Crossbike“.

„Gewinnübergabe Hauptpreis 11. ABK Allgäuer Radltour 2019“ Bildnachweis: Landkreis Ostallgäu

Gesponsert wurde der Hauptgewinn von Neuner Zweirad-Center aus Kaufbeuren. Über Gewinnpakete, die unter anderem ein Guten-Tag-Ticket der Bayerischen Regiobahn für bis zu fünf Personen beinhalten, dürfen sich die Gewinner des zweiten bis fünften Preises freuen.

 

Außerdem wurden aus den Anmeldeformularen der am Weitesten angereiste Teilnehmer (Dortmund, 650 Kilometer), die jüngste selbst mitgeradelte Teilnehmerin (7 Jahre) und der älteste Teilnehmer (86 Jahre) ermittelt. Auch diese Teilnehmer erhielten jeweils ein Gewinn-Paket.

 

Die Tombola-Gewinner wurden von Landrätin Maria Rita Zinnecker und ABK-Geschäftsführer Gottfried Csauth aus den fast 1500 Anmeldeformularen gezogen. „Den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern gratuliere ich sehr herzlich“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker. „Ich wünsche Ihnen allen viel Freude mit ihren hochwertigen Preisen. Vielen Dank an die großzügigen Sponsoren, die die Tombola möglich machen.“

 

Zunächst war die Tombola für das Abschlussfest der Radltour geplant gewesen, musste aber wegen Regens verschoben werden. Die 11. ABK Allgäuer Radltour wird vom Landkreis Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren veranstaltet und fand am 19. Mai 2019 mit Start und Ziel in Lechbruck am See statt.

 

Termin und Ort der 12. ABK Allgäuer Radltour 2020 werden über die Presse und selbstverständlich unter www.radregionallgaeu.de bekannt gegeben.

Kontakt

Robert Frei

Tourismus Ostallgäu

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstrasse 11
87616 Marktoberdorf
Tel.: 08342 911-506

Kontaktformular