Aktuelles

Mitteilung vom 15.07.2019

Genusstage im Schlosspark

Kulinarische Seite der Region kennenlernen: Vom 18. bis 21. Juli 2019 finden im Ostallgäu und in Kaufbeuren die „Genusstage im Schlosspark“ statt.

Pressefoto zu den Genusstagen im Schlosspark © Landkreis Ostallgäu

Etwa 40 Gastronomen, Landwirte und handwerkliche Verarbeiter laden dazu ein, die Region von ihrer kulinarischen Seite kennenzulernen und zu erleben. Nach dem Motto „mit Leidenschaft vom Hof auf den Teller“ arbeiten alle Partner Hand in Hand und schaffen Genuss mit und aus Leidenschaft. Landrätin Maria Rita Zinnecker ruft dazu auf „die Chance zu nutzen, in den teilnehmenden Gasthäusern köstliche Gerichte zubereitet aus Ostallgäuer Produkten zu genießen oder in dem ein oder anderen landwirtschaftlichen Betrieb einen Blick hinter die Kulissen zu werfen“.

 
Aus der Fülle hochwertiger, regionaler Lebensmittel zaubern die teilnehmenden Gastronomen während der Genusstage ganz besondere Gerichte. Das Besondere: Interessierte erfahren direkt auf der Speisekarte, von welchem Landwirt oder handwerklichen Verarbeiter aus der Region die Lebensmittel stammen. „Damit werden die Genusstage dem Wunsch vieler unserer Gäste gerecht“, betont Bernhard Epple von der „Gifthütte“ aus Kaufbeuren, einem der teilnehmenden Gasthäuser. „Wir achten zwar bei der Auswahl der Lieferanten bereits auf Regionalität und kommunizieren das auch gegenüber unseren Gästen, Ziel ist es jedoch, das Angebot an Gerichten aus Ostallgäuer Produkten stetig zu erweitern – und das nicht nur während der vier Tage. Durch das Projekt bekommen wir hierfür wertvolle Kontakte zu Landwirten und handwerklichen Verarbeitern aus dem Landkreis“, sagt Epple.

 

 „Türöffner für viele Landwirte“

 

Hier sieht auch Dr. Paul Dosch, Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren, welches das vom Landkreis Ostallgäu koordinierte Projekt als Kooperationspartner unterstützt, einen klaren Vorteil: „Die Aktion ist Türöffner für viele unserer Landwirte und bietet damit die Möglichkeit, den Absatzweg in die Gastronomie auf- beziehungsweise auszubauen.“ Diese Chance nutzt auch Daniel Oettermann vom Grasserhof aus Aitrang, um sein Bio-Gemüse zukünftig verstärkt auf die Tische der Ostallgäuer Restaurants zu bringen. „Durch die Aktion bekommen wir den Fuß in das ein oder andere Gasthaus und damit die Möglichkeit, die Gastronomen von unseren hochwertigen Produkten zu überzeugen. Im besten Fall überzeugen wir dann gemeinsam auch noch den Gast, der dann auch für den heimischen Herd aus der Region kauft“, sagt Oettermann.

 
Die Familie Babel beteiligt sich an den Genusstagen mit der eigenen Gaststätte und versorgt die weiteren Gastronomen gleichzeitig mit Fleisch-, Milch- und Käseprodukten aus der familieneigenen Landwirtschaft und Käserei. Zusätzlich gewähren Hof und Schaukäserei einen Blick hinter die Kulissen und zeigen, wie durch naturnahe und kleinstrukturierte Produktion hochwertige Lebensmittel entstehen. „So können wir unser Konzept unseren Gästen und Kunden näherbringen und damit dazu beitragen, die gesellschaftliche Wahrnehmung der hiesigen Landwirtschaft und des Lebensmittelhandwerks zu verbessern“, sagt Herbert Babel. Von der Führung durch den Betrieb, dem gemütlichen Hoffest bis zur Käseverkostung der anderen Art mit Allgäuer Craft-Bier – die Genusstage bieten ein abwechslungsreiches und buntes Programm für alle.

 
Ziel des Projektes ist es, nicht nur für die Einheimischen die ausgezeichnete Qualität sichtbar zu machen, sondern auch den Gästen im Schlosspark die hervorragenden regionalen Produkte und Gerichte aus dem Ostallgäu näher zu bringen. „Die Verbindung von Kulinarik und Genuss mit den klassischen touristischen Aktivitäten spielt eine immer wichtigere Rolle und soll in Zukunft noch stärker in den Vordergrund gestellt werden. Wenn wir hier unsere regionalen Potenziale noch verstärkt nutzen, dann dient das dem gesamten Landkreis“, sagt Robert Frei, Geschäftsführer des Tourismusverbands Ostallgäu.

 
Alle teilnehmenden Gasthäuser, Landwirte und handwerklichen Verarbeiter sowie weitere Informationen finden Sie unter www.genusserlebnis-schlosspark.de.

 

Hintergrundinformationen

 
Der Schlosspark ist Teil der Allgäu-Tourismusstrategie und einer von neun Erlebnisräumen im Allgäu. Er erstreckt sich über den gesamten Landkreis Ostallgäu, von Füssen über Pfronten, Nesselwang, Halblech, Marktoberdorf bis nach Kaufbeuren und Buchloe. Er bildet die Klammer und das regionale Dach zur Entwicklung und Vermarktung von qualitativ hochwertigen Aktivitäten und Angeboten und damit auch für die Genusstage.

 
Initiiert und koordiniert werden die Genusstage durch den Landkreis Ostallgäu in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Ostallgäu e. V., dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren sowie dem bergaufland Ostallgäu e. V.

 

Hinweis zum Foto:

Feuer und Flamme für die Genusstage im Schlosspark (von links):

Dr. Paul Dosch (AELF Kaufbeuren), Herbert Babel (Landgasthof Berghof, Walder Käskuche, Berghof Landwirtschaft), Daniel Oettermann (Grasserhof), Eva-Maria Rummel (Gifthütte), Landrätin Maria Rita Zinnecker, Bernhard Epple (Gifthütte), Robert Frei (Tourismus-verband Ostallgäu e. V.).

 

 

Mitteilung vom 17.06.2019

Genusstage im Schlosspark

"Mit Leidenschaft vom Hof auf den Teller" vom 18. bis 21. Juli 2019 im gesamten Ostallgäu und Kaufbeuren.

Genusstage im Schlosspark © Christian Greither Photography & DmytroSadovyi/Shutterstock.com

Etwa 40 Gastronomen, Landwirte und handwerkliche Verarbeiter aus dem Ostallgäu und Kaufbeuren laden anlässlich der Genusstage vom 18. bis 21. Juli 2019 dazu ein, die Region von ihrer kulinarischen Seite kennen zu lernen und zu erleben.

 

Nach dem Motto „mit Leidenschaft vom Hof auf den Teller“ arbeiten alle Partner Hand in Hand und schaffen Genuss mit und aus Leidenschaft. „Damit gibt der Landkreis Ostallgäu einen wichtigen Impuls, um die heimische Landwirtschaft und Gastronomie miteinander zu vernetzen und die Zusammenarbeit in der Region zu stärken“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.

 

Besondere Köstlichkeiten

 

Aus der Fülle hochwertiger, regionaler Lebensmittel zaubern die teilnehmenden Gastronomen während der Genusstage ganz besondere Gerichte. Gäste können sich von traditionellen Gerichten und kreativen Interpretationen überraschen lassen, die in urigen Wirtshäusern, gutbürgerlichen Gaststätten und in gehobenen Restaurants gereicht werden. Das Besondere: Interessierte erfahren direkt auf der Speisekarte, von welchem Landwirt oder handwerklichen Verarbeiter aus der Region die Lebensmittel stammen.

 

Blick hinter die Kulissen


Einige Höfe und Betriebe geben an den Genusstagen einen Einblick in die Herstellung und Verarbeitung der Produkte. So können Besucher direkt vor Ort erleben, wie durch naturnahe und kleinstrukturierte Produktion hochwertige Lebensmittel entstehen. Von der Führung durch den Betrieb, dem gemütlichen Hoffest für die ganze Familie bis zur Käseverkostung der anderen Art mit Allgäuer Craft-Bier – die Genusstage bieten ein abwechslungsreiches und buntes Programm für Jung und Alt.


Initiiert und koordiniert werden die Genusstage durch den Landkreis Ostallgäu in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Ostallgäu e. V. und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren. „Ziel der Genusstage ist es, die heimische Landwirtschaft zu unterstützen und durch neue Vermarktungswege in die Gastronomie zu stärken“, sagt Zinnecker. Man wolle das Bewusstsein für die hochwertigen Produkte sowie die exzellente Küche im Ostallgäu schaffen und damit einen Image-Gewinn für Landwirtschaft und Gastronomie erreichen.
 

Alle teilnehmenden Gasthäuser, Landwirte und handwerklichen Verarbeiter sowie weitere Informationen finden Sie unter www.genusserlebnis-schlosspark.de.

Mitteilung vom 14.06.2019

Gewinner der Radltour-Tombola bekommt Mountainbike

Die Gewinner der Tombola der 11. ABK Allgäuer Radltour stehen fest. Als ersten Preis erhält Felix Sodermanns aus Marktoberdorf ein „Bulls Crossbike“.

„Gewinnübergabe Hauptpreis 11. ABK Allgäuer Radltour 2019“ Bildnachweis: Landkreis Ostallgäu

Gesponsert wurde der Hauptgewinn von Neuner Zweirad-Center aus Kaufbeuren. Über Gewinnpakete, die unter anderem ein Guten-Tag-Ticket der Bayerischen Regiobahn für bis zu fünf Personen beinhalten, dürfen sich die Gewinner des zweiten bis fünften Preises freuen.

 

Außerdem wurden aus den Anmeldeformularen der am Weitesten angereiste Teilnehmer (Dortmund, 650 Kilometer), die jüngste selbst mitgeradelte Teilnehmerin (7 Jahre) und der älteste Teilnehmer (86 Jahre) ermittelt. Auch diese Teilnehmer erhielten jeweils ein Gewinn-Paket.

 

Die Tombola-Gewinner wurden von Landrätin Maria Rita Zinnecker und ABK-Geschäftsführer Gottfried Csauth aus den fast 1500 Anmeldeformularen gezogen. „Den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern gratuliere ich sehr herzlich“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker. „Ich wünsche Ihnen allen viel Freude mit ihren hochwertigen Preisen. Vielen Dank an die großzügigen Sponsoren, die die Tombola möglich machen.“

 

Zunächst war die Tombola für das Abschlussfest der Radltour geplant gewesen, musste aber wegen Regens verschoben werden. Die 11. ABK Allgäuer Radltour wird vom Landkreis Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren veranstaltet und fand am 19. Mai 2019 mit Start und Ziel in Lechbruck am See statt.

 

Termin und Ort der 12. ABK Allgäuer Radltour 2020 werden über die Presse und selbstverständlich unter www.radregionallgaeu.de bekannt gegeben.

Mitteilung vom 27.05.2019

Chöre aus der ganzen Welt treffen sich im Allgäu

30 Jahre Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf 2019:

14 Chöre aus 10 Ländern gastieren über Pfingsten in Marktoberdorf.

© Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf

© Internationaler Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf

Mit der 16. Ausgabe feiert der Internationale Kammerchor-Wettbewerb in Marktoberdorf 2019 sein 30 jähriges Bestehen. Seit 1989 treffen sich im Wechsel mit Musica Sacra International herausragende Chöre aus der ganzen Welt beim Internationalen Kammerchor-Wettbewerb in Marktoberdorf. Über die Pfingsttage vom 7. bis 11. Juni 2019 kommen zu dem weltweit renommierten Wettbewerb die besten Chöre der Welt im Vergleich zusammen.

 
Die Auswahl der Teilnehmerchöre verspricht einen Wettbewerb auf allerhöchstem künstlerischen Niveau und eine sehr große geografische Bandbreite, die die CHORwelt in Marktoberdorf zusammenführt. Insgesamt kommen 14 Ensembles aus 10 verschiedenen Ländern ins Allgäu. Erwartet werden Chöre aus Kuba, der Türkei, der Tschechischen Republik, Irland, Russland, Schweden, aus den USA, den Phillippinen, der Schweiz und Deutschland.

 

Der öffentliche Wettbewerb im MODEON Marktoberdorf beginnt am Samstag, 8. Juni, mit der 1. Runde des Pflichtprogrammes um 09:30 Uhr und mit der 2. Runde um 14:00 Uhr. Das Freie Programm schließt am Sonntag, 9. Juni um 10 Uhr an. Beendet wird der Wettbewerb am Dienstag, 11. Juni um 16 Uhr mit der Ergebnisbekanntgabe und Preisverleihung, sowie mit dem SchlussaCHORd aller teilnehmender Chöre um 19:30 Uhr.

 
Zudem gibt es vom Samstag, 8. Juni bis Montag, 10. Juni täglich je fünf parallele Abendkonzerte in Kirchen und Sälen der ganzen Region in Altenstadt, Waal, Kempten, Irsee, Reutte (Tirol), Augsburg, Kaufbeuren, Nesselwang, Wildpoldsried, Polling, Isny, Memmingen, Bad Hindelang, Füssen und Ulm.

 
Karten für alle Konzerte und den Wettbewerb sind bei der Buchhandlung Pötzl Marktoberdorf und den jeweiligen Servicecentern der Allgäuer Zeitung erhältlich. Weitere Informationen, sowie Online-Bestellungen
unter kammerchorwettbewerb.org.

Mitteilung vom 23.05.2019

11. ABK Allgäuer Radltour 2019

Bereits zum 11. Mal fand die ABK Allgäuer Radltour statt. Start und Ziel fand vor einer traumhaften Kulisse am Bootshafen in Lechbruck statt.

Die blaue Schlange der 11. ABK Allgäuer Radltour 2019 © Landkreis Ostallgäu

Die blaue Schlange der 11. ABK Allgäuer Radltour 2019 © Landkreis Ostallgäu

Von dort eroberten am Sonntag, 19. Mai 2019, etwa 1.700 Radler das Ostallgäu. Auf Einladung des Landkreises Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren starteten etwa 200 Rennradler und 1.500 Genussradler zu den Panoramatouren durch den Landkreis. Den Startschuss dazu gaben die Schützen der Vereinigten Schützengesellschaft Lechbruck. Die ambitionierten Rennradler starteten zu ihrer fast 100 km langen Tour über Roßhaupten, Rieden a. F., Hopfen, Oy-Mittelberg nach Görisried und über Stötten a. A. zurück nach Lechbruck zum Bootshafen.

 

Direkt im Anschluss setzte sich die blaue Schlange der Genussradler in Bewegung auf die etwa 48 km lange Tour rund um den Auerberg. Zunächst ging es Richtung Roßhaupten, Stötten a. A. über Rettenbach a. A. zur Pausenstation nach Burggen. Nach einer kurzen Stärkung mit musikalischer Unterhaltung durch die Burgger Musikanten ging es am Lech entlang zurück nach Lechbruck a. S.

 

Für die sichere und unfallfreie Heimkehr der Teilnehmer sorgten die Polizei Füssen, die BRK Motorradstreife, das THW, die BRK Radlsanitäter und eine Vielzahl von Tourguides des RV Adler und des ADFC Kaufbeuren und Weilheim-Schongau. Die örtlichen Feuerwehren sicherten den Tross bei Ortsdurchfahrten und anderen Gefahrenstellen ab.

 

Am Ziel angekommen feierten Teilnehmer und Besucher noch ein gemeinsames Abschlussfest mit Musik ,kühlen Getränken von der Aktienbrauerei Kaufbeuren und regionalen Schmankerln der Lechbrucker Vereine. Die Musikkapelle Lechbruck sorgte für die musikalische Stimmung. Lars Peter Schwarz moderierte den Tag und sorgte mit vielen Interviews für unterhaltsame und interessante Informationen. Der Sportverein Lechbruck bereicherte das Programm mit einer Taekwondo-Vorführung. 

 

Durch einsetzenden Regen musste das Abschlussfest frühzeitig abgebrochen werden, so dass das Gewinnspiel mit der Verlosung des Hauptpreises unter den Teilnehmern im Nachgang der Veranstaltung erfolgen musste.

 

Zu den Bildern der Radltour 2019

Mitteilung vom 18.05.2019

Radltour findet statt!

Das Wetter für die morgige 11. ABK Allgäuer Radltour in Lechbruck am See scheint zu halten.

Alfred Michel

Alfred Michel

Laut den Vorhersagen können wir uns auf einen sonnig-wolkigen Himmel am Sonntagmorgen freuen und diesen bei der 11. ABK Allgäuer Radltour genießen.

 

Wir freuen uns auf viele Radler beim Startschuss um 9 Uhr am Bootshafen in Lechbruck. Sollte es kurzfristige Änderungen geben, behalten wir uns im Sinne der Sicherheit der Teilnehmer eine andere Entscheidung vor.

 

Infos zur 11. ABK Allgäuer Radltour 2019 gibt es unter www.radregionallgaeu.de.

 

 

Mitteilung vom 17.05.2019

Wettermeldung zur Radltour!

Aktuell gehen wir davon aus, dass die 11. ABK Allgäuer Radltour wie geplant am Sonntag stattfindet.

Die rote Schlange der vergangenen 10. ABK Allgäuer Radltour 2018 © Alfred Michel.

Die rote Schlange der vergangenen 10. ABK Allgäuer Radltour 2018 © Alfred Michel.

Erst am Sonntagnachmittag sind in den verschiedenen Wetterdiensten Regenschauer oder Gewitter gemeldet. Sollte sich die Wetterlage verschieben und es bereits für vormittags Unwetterwarnungen geben, werden wir Sie auf dieser Seite entsprechend informieren.

 

Samstag früh um 10 Uhr werden wir noch einmal eine Zwischenmeldung einstellen.

Mitteilung vom 10.05.2019

Pöllatschlucht wieder geöffnet

Das beliebte Ausflugsziel bei Schloss Neuschwanstein, die Pöllatschlucht in Schwangau, ist ab heute wieder geöffnet.

Schloss Neuschwanstein © Shutterstock.com/Sean Pavone

Schloss Neuschwanstein © Shutterstock.com/Sean Pavone

Die Pöllatschlucht war seit Mai 2014 gesperrt, nachdem es dort einen Felssturz gab.

 

Seitdem hat die Gemeinde Schwangau neben der Errichtung eines Fangzauns und eines neuen Stegs gemeinsam mit Experten ein umfassendes Sicherheitskonzept für die Schlucht erstellt.

Neu errichtete Tore werden nun bei drohendem Unwetter geschlossen. Ebenso wird über ein Zählsystem erfasst, wie viele Besucher derzeit in der Schlucht unterwegs sind.

 

Seit heute ist die Pöllatschlucht wieder geöffnet.

Kontakt

Robert Frei

Tourismus Ostallgäu

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstrasse 11
87616 Marktoberdorf
Tel.: 08342 911-506

Kontaktformular