Archiv

Mitteilung vom 21.06.2017

Blenheim Singers präsentieren Gloriana im Künstlerhaus Marktoberdorf

Die Blenheim Singers aus Oxford sind gern gesehene Gäste in Marktoberdorf.

Forggensee mit dem Rastplatz Mansione, Bild: Landratsamt Ostallgäu/Gesundheitsamt

Die Blenheim Singers verbindet eine enge Freundschaft mit dem Vokalensemble Animato und der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf. Das englische Spitzenensemble begeisterte schon bei vielen Konzerten.

 

Dieses Jahr wurden die 14 Sängerinnen und Sänger zum Festkonzert der Europa-Tage der Musik am Samstag, 1. Juli in Landsberg am Lech geladen und machen vorher halt in Marktoberdorf. Im Künstlerhaus präsentieren sie am Freitagabend, 30. Juni um 19:30 Uhr ihr Programm „Gloriana“.

 

Mit feinstem A Cappella Gesang feiert dieses Konzert Musik und Dichtkunst von Komponisten, die unter der Schirmherrschaft von Königin Elisabeth I. ihre Blütezeit hatten, inklusiv einiger zeitgenössischer Arbeiten, inspiriert vom Geist dieser Zeit. Während der friedvollen Regentschaft Elisabeths I. spielte Kunst eine zentrale Rolle und Künstler wie W. Byrd und W. Shakespeare profitierten von ihrer Unterstützung.

 

Tom Hammond-Davies arrangierte unter dem Titel „Gloriana“ ein Programm höchster musikalischer Qualität mit Werken von John Sheppard, Thomas Tallis, William Byrd, Orlando Gibbons, Benjamin Britten, Ralph Vaughan Williams, George Shearing und John Rutter.

 

Freitag, 30.06.2017, 19:30 Uhr

Künsterhaus Marktoberdorf

Eintritt frei!

 

Samstag, 01.07.2017, 20 Uhr

Festkonzert der Europa-Tage der Musik

Veranstaltungszentrum Landsberg am Lech

Mitteilung vom 12.06.2017

Ostallgäuer Badeseen haben hervorragende Wasserqualität

Derzeit sind alle EU-Badegewässer im Ostallgäu bakteriologisch einwandfrei, bestätigt das Gesundheitsamt des Landratsamtes Ostallgäu.

Forggensee mit dem Rastplatz Mansione, Bild: Landratsamt Ostallgäu/Gesundheitsamt

Zahlreiche Menschen erholen sich in ihrer Freizeit am oder im Wasser. Voraussetzung für ungetrübte Badefreuden ist eine hygienisch einwandfreie Beschaffenheit des Wassers. Die Wasserqualität wird vom Gesundheitsamt des Landratsamtes Ostallgäu überwacht.

 

Das Gesundheitsamt führt während der gesamten Badesaison monatlich von Anfang Mai bis Mitte September Beprobungen durch. Der aktuelle EU-Badewasserbericht 2017 beschreibt für die Ostallgäuer EU-Badeplätze einen guten bis ausgezeichneten Zustand. Informationen zu den EU-Badegewässern, insbesondere zur Wasserqualität werden regelmäßig im Internet veröffentlicht. Im Landkreis Ostallgäu gibt es derzeit 19 EU-Badeplätze. Damit hat das Ostallgäu im Regierungsbezirk Schwaben mit Abstand die meisten registrierten EU-Badegewässer. Bayernweit liegt das Ostallgäu damit auf Rang 3.
 
Das Gesundheitsamt weist zusätzlich darauf hin, dass es sich bei den Badeseen um natürliche Badegewässer handelt, bei denen kurzfristige Beeinträchtigungen der Wasserqualität durch beispielsweise extreme Starkregenereignisse nicht ausgeschlossen werden können. Um zusätzlichen, durch Menschen verursachten Verunreinigungen vorzubeugen und um Wassertiere und sonstige Schadnager von den Freizeitbereichen fernzuhalten, dürfen Essensreste und sonstige Abfälle nur in die dafür vorgesehenen Behältnisse geworfen werden. Außerdem sollten scharfkantige Gegenstände oder Flaschen wieder mitgenommen und ordnungsgemäß entsorgt werden, damit sich niemand daran verletzt.
 
Weitere Badegewässer, die in den vergangenen Jahren hygienisch einwandfrei getestet wurden, sind unter anderem der Attlesee, der Bronner Weiher, der Dießener Weiher, das Gfällmühle Naturbad, der Hegratsrieder See, der Kögelweiher, das Naturbad Rettenbach, das Naturbad Untrasried sowie das Naturbad Wald. Auch in vielen Freibädern wurde eine sehr gute Wasserqualität gemessen. Für weitere Auskünfte, ob in einem bestimmten Gewässer aktuell ein Badevergnügen unter hygienisch einwandfreien Bedingungen möglich ist, steht das Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 08342 911-623 zur Verfügung.

 

Weitere Infos zu den EU-Badeseen

Mitteilung vom 24.05.2017

Erfolgreiche 9. ABK Allgäuer Radltour 2017

Diesmal spielte das Wetter mit. Am Sonntag, 21. Mai 2017, machten sich etwa 2000 Radler aus nah und fern auf zur 9. ABK Allgäuer Radltour.

Die gelbe Schlange der 9. ABK Allgäuer Radltour 2017, Bild: Landkreis Ostallgäu, Alfred Michel

Unter der Federführung des Landkreises Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren bewegte sich die gelbe Schlange auf ihrer Tour mit herrlichen Blicken auf das Alpenpanorama durch die abwechslungsreiche Landschaft.

 

Beim Abschlussfest an Ludwigs Festspielhaus ließen Teilnehmer und Helfer dann bei einem Einblick in das neue Musical-Programm des Festspielhauses und einem kostenlosen Konzert der Kultband "Losamol" den Tag gemeinsam ausklingen.

 
Als erstes machten sich um Punkt 9 Uhr die etwa 120 Rennradler auf zur ihrer ca. 130 km langen Tour von Füssen über Halblech, Wildsteig, Peißenberg, Wessobrunn, Apfeldorf, Schwabsoien, Bernbeuren und Roßhaupten zurück nach Füssen. Direkt im Anschluss starteten auch die Genussradler zu ihrer etwa 42 km langen Tour um den Forggensee über Rieden a.F. und Roßhaupten zur Pausenstation nach Prem a.L.. Frisch gestärkt ging es weiter über Halblech und Schwangau zurück nach Füssen. Die Aktienbrauerei Kaufbeuren hatte die Teilnehmer zum Start und an der Pausenstation mit kostenlosen Getränken versorgt. Auch die Rennradler trafen einige Zeit später am Zielort ein. Die Tour verlief dank des engagierten Einsatzes eines umfangreichen Helferteams von Polizei, THW, BRK und den Tour Guides einiger Radsportvereine reibungslos.

 
Der Moderator begrüßte die rückkehrende Radler mit den Worten: „Das Gelbe Trikot haben sie sich alle verdient“ und führte die Besucher durch das außergewöhnliche Abschlussfest an Ludwigs  Festspielhaus. Dort konnte man in viele zufriedene Gesichter blicken. Mit dazu bei trug sicher auch das abwechslungsreiche Programm mit Interviews, dem Auftritt einiger Musical-Stars aus dem Programm des Festspielhauses und der Auftritt der Kultband "Losamol". Und so genossen Teilnehmer und Helfer den gemeinsamen Abschluss länger als gewöhnlich.

 
Die Aktienbrauerei Kaufbeuren versorgte die Radler mit kühlen Getränken und auch der Wirt des Festspielhauses kümmerte sich mit leckerem Essen um das leibliche Wohl der Besucher. Traditionell stand wieder ein Gewinnspiel mit tollen Preisen der Sponsoren auf dem Programm. Der älteste Teilnehmer mit 84 Jahren, der jüngste Teilnehmer mit gerade einmal 5 Jahren, die größten Gruppe mit 22 Teilnehmern und der am weitesten angereiste Besucher – diesmal kam er aus dem ca. 6000 km entfernten Arizona, USA – wurden mit Preisen geehrt. Der Hauptpreis – ein Mountainbike im Wert von 800 € - gesponsert vom "Multicycle Cube Store Füssen" ging an Tim Schmierer aus Kaufbeuren.

 
Landrätin Maria Rita Zinnecker wurde nicht müde, der Polizei, den vielen ehrenamtlichen Helfern von THW, BRK und den Radsportvereinen, der Stadt Füssen und den Sponsoren Allgäuer Zeitung, EWR, Krumbach Mineralbrunnen GmbH, Sparkasse Allgäu, AOK – Die Gesundheitskasse, Autohaus Heuberger, Ludwigs Festspielhaus und dem Multicycle CUBE Store Füssen zu danken. Erst durch die tatkräftige und finanzielle Unterstützung der vielen Helfer ist die Veranstaltung machbar.

 
Die Veranstalter waren sich einig: Die Tour um den Forggensee und das Abschlussfest vor der wunderbaren Kulisse des Festspielhauses haben dem Schlosspark alle Ehre gemacht.  

 

Bilder der Veranstaltung gibt es in Kürze unter www.radregionallgaeu.de oder auf facebook auf der Seite "Allgäuer Radltour".

Mitteilung vom 10.04.2017

9. ABK Allgäuer Radltour in Füssen

Am Sonntag, 21. Mai 2017, startet 9. ABK Allgäuer Radltour unter der Federführung des Landkreises Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren.

Unterwegs bei der 8. ABK Allgäuer Radltour 2015 in Marktoberdorf, Bild: Landkreis Ostallgäu, Alfred Michel

Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr aufgrund des schlechten Wetters abgesagt werden musste, können die Radbegeisterten aus nah und fern heuer hoffentlich unter strahlend blauem Himmel bei einer der beliebtesten Familienradveranstaltungen in Bayern die neuen Angebote im Schlosspark kennenlernen, der vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) ausgezeichneten Radregion.

 

Die Anmeldung aller Teilnehmer an Ludwigs Festspielhaus in Füssen mit der Ausgabe der kostenlosen T-Shirts, die in diesem Jahr gelb sind, ist ab 8 Uhr geöffnet. Die sportlich ambitionierten Teilnehmer und Vereins-Rennradler starten um 9 Uhr mit der großen Runde von 128 Kilometer. Die Strecke verläuft durch die wunderschöne Landschaft von Füssen über Halblech, Wildsteig, Peißenberg, Wessobrunn, Apfeldorf, Schwabsoien, Bernbeuren, Roßhaupten zurück nach Füssen. Diese Gruppe fährt eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 27 Stundenkilometern.

 
Direkt im Anschluss um 9.05 Uhr fällt an Ludwigs Festspielhaus der Startschuss für die Genussradler. Die gelbe Radler-Schlange bewegt sich von dort aus Richtung Rieden a.F. und Roßhaupten zur Pausenstation in den Lechauen nach Prem. Nach einer kurzen Stärkung geht es über Halblech zurück nach Füssen. Die Genussrunde ist etwa 45 Kilometer lang. Beide Runden werden durch die Polizei, THW, Rotes Kreuz, und Tour Guides begleitet und abgesichert. Auf der ganzen Tour herrscht Helmpflicht.

 
Ab Mittag sind alle Radler, aber auch die Nicht-Radler, zum Abschlussfest mit der Allgäuer Kultband „Losamol“, Musik, Interviews, regionalen Schmankerln, Bierspezialitäten, Outdoormarkt und Gewinnspiel an Ludwigs Festspielhaus in Füssen eingeladen. Moderiert wird der Nachmittag von Martin Harbauer. Außerdem gibt es ein Gewinnspiel mit tollen Preisen. Hauptpreis ist ein vom Cube Store in Füssen gesponsertes Cube Analog 29 MTB inkl. Helm und Zubehör im Wert von 800 Euro.

 
Die Teilnahme an der Radltour ist kostenlos. Die Anreise kann bequem per Bus und Bahn erfolgen. Es sind aber auch ausreichend Parkplätze ausgeschildert.


Weitere Informationen gibt es vorab unter www.radregionallgaeu.de.

Mitteilung vom 21.03.2017

ADFC-RadReiseRegion und ADFC-Qualtitätsradroute

Die aktuelle Ausgabe des ADFC-Magazins "Deutschland per Rad entdecken" enthält einen ausführlichen Artikel über die ADFC-RadReiseRegion Schlosspark im Allgäu.

ADFC-Magazin Deutschland per Rad entdecken

Auf einer Doppelseite werden in der aktuellen Ausgabe des ADFC-Magazins die ADFC-zertifizierte RadReiseRegion Schlosspark im Allgäu sowie die 5-Sterne-Qualitätsradroute Schlossparkradrunde im Allgäu detailliert vorgestellt.

 

Ebenso ist der Radroute Auerbergland@venture und der 4-Sterne-Qualitätsradroute Radrunde Allgäu jeweils eine Seite gewidmet.

 

Zum Artikel Schlosspark im Allgäu & Schlossparkradrunde im Allgäu

 

Zum Artikel Auerberland@venture & Radrunde Allgäu

Mitteilung vom 31.01.2017

CMT Stuttgart 2017 geht erfolgreich zu Ende

Die CMT Stuttgart ging mit einer positiven Bilanz am 22. Januar 2017 zu Ende. Die über 2.000 Aussteller und etwa 235.000 Besucher zeigten sich sehr zufrieden.

Schlosspark-Stand (nebendran KönigsCard) auf der CMT 2017 in Stuttgart, Bild: Tourismusverband Ostallgäu e.V.

Auch der Tourismusverband Ostallgäu e.V., der am Allgäu-Gemeinschaftsstand vertreten war, konnte sich über zahlreiche und interessierte Gäste freuen und den Besuchern den Erlebnisraum Schlosspark näher bringen.

 
Gerade Stuttgart und die Umgebung ist ein wichtiger Markt für das gesamte Allgäu, da von dort etliche Gäste für einen Kurztrip übers Wochenende ins Allgäu kommen oder einen Tagesausflug in unsere Region unternehmen. Dies hat sich auch auf der Messe wieder klar bestätigt und an den Gesprächen mit den Besuchern gezeigt.

 

Im kommenden Jahr wird die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit dann Jubiläum feiern.

Dann heißt es von 13. bis 21. Januar 2018 „50 Jahre CMT“.

Mitteilung vom 12.01.2017

Tourismusmesse CMT Stuttgart 2017

Die CMT in Stuttgart, die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus & Freizeit, öffnet von 14.01. bis 22.01.2017 täglich von 10.00-18.00 Uhr ihre Pforten.

CMT Stuttgart 2016, Bild: Tourismusverband Ostallgäu e.V.

Alle Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm und eine Vielfalt an Ständen mit knapp 2.100 Ausstellern aus 98 Ländern.

 

Die Themenwochenenden werden wie bisher stattfinden. So wir sich Halle 9 am ersten Wochenende (14.01.-15.01.17) wie gewohnt in ein Rad- und Wanderparadies verwandeln. Das zweite Wochenende (21.-22.01.17) steht dann wieder ganz im Zeichen von Golf, Wellness und Urlaubsreisen auf dem Schiff.

 

Auch der Tourismusverband Ostallgäu e.V. wird während der gesamten Messe am gemeinsamen Allgäu-Stand in Halle 8 (Stände C50 / B45) wieder vertreten sein und den Erlebnisraum Schlosspark im Allgäu präsentieren.

 

Weitere Infos zur Messe und den einzelnen Ausstellern.

Mitteilung vom 22.12.2016

Königlich radeln im Schlosspark

Königlich inspiriert sind die ADFC-RadReiseRegion Schlosspark und die mit fünf Sternen für ihre Qualität ausgezeichnete Schlossparkradrunde im Allgäu.

Titel ADFC-Radwelt, Ausgabe 6.16

Ein ausführlicher Bericht über die ADFC-RadReiseRegion und die 5-Sterne-Qualitätsradroute, Schlossparkradrunde im Allgäu, ist auf vier Seiten in der aktuellen Ausgabe der ADFC-Radwelt zu lesen.

 

Zum Artikel

Mitteilung vom 30.11.2016

Pfrontener Weihnachtsmarkt 2016

Am 11.12.2016 veranstaltet Pfronten Tourismus in Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen zum 28. Mal den Weihnachtsmarkt auf dem Leonhardsplatz.

Der stimmungsvolle Pfrontener Weihnachtsmarkt findet traditionell auf dem Leonhardsplatz im Ortsteil Heitlern statt. Bild: Pfronten Tourismus/E. Reiter

Sein festliches Ambiente auf dem weihnachtlich geschmückten Leonhardsplatz und die verschneite Bergkulisse machen ihn zu einem der stimmungsvollsten Christkindlsmärkte in ganz Bayern.

 

Eine lebendige Krippe, eine Krippenausstellung in der Kapelle Heitlern und ein festliches Bühnenprogramm sorgen für Kurzweil und Weihnachtsstimmung zugleich: unter anderem finden Auftritte verschiedener Musikgruppen statt, und es werden auch in diesem Jahr wieder ein Hirtenspiel, ein Lichtertanz und das Konzert „Atempause im Advent“ in der Auferstehungskirche veranstaltet.

 

Für eine Abwechslung zwischendurch sorgt das kostenfreie Angebot zwischen 15 und 17 Uhr: Große und kleine Besucher können mit der Pferdekutsche eine kleine Runde durch den weihnachtlich geschmückten Ort drehen.

 

Wer noch auf der Suche nach kleinen Weihnachtsgeschenken ist, findet stilvolle Ideen an über 30 Ständen auf dem Markt. Alle Aussteller verkaufen nur handwerkliche Produkte von heimischen Anbietern. Für das leibliche Wohl sorgen kulinarische Genüsse wie heiße Maronen und überbackene Bergkäsebrote. Und für die leuchtenden Kinderaugen sorgt der Nikolaus höchstpersönlich, denn er hat für alle jungen Besucher ein Geschenk dabei. Der Eintritt ist frei.

 

Mit dem Weihnachtsmärchenzug zum Weihnachtsmarkt nach Pfronten

 

Auch heuer fährt wieder der Weihnachtsmärchenzug von Kempten zum Pfrontener Weihnachtsmarkt. Fahrkarten können ganz regulär an den Automaten auf den Bahnhöfen gekauft werden. Ein Nikolaus und zwei Engel begleiten den festlich geschmückten Zug und verteilen kleine Geschenke an die jüngsten Fahrgäste. Abfahrt des Zuges am Kemptener Hauptbahnhof ist um 13.01 Uhr und Ankunft in Pfronten-Ried um 13.57 Uhr. Dort werden die Fahrgäste von der Jugendkapelle musikalisch begrüßt. Im Anschluss geht es gemeinsam zum Weihnachtsmarkt, wo dann die offizielle Eröffnung stattfindet. Für Besucher, die mit dem Auto kommen möchten, stehen bei der Firma Deckel Maho ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

 

Weitere Informationen gibt es über Pfronten Tourismus.

Mitteilung vom 28.11.2016

Ticketcenter Hohenschwangau

Ab 01. Januar 2017 gelten für die Königsschlösser und für das Museum der Bayerischen Könige neue Eintrittspreise und Ticketverkaufszeiten.

Blick auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, Bild: Tourismusverband Ostallgäu e.V.

Die Gebühr für die Reservierung von Tickets bleibt jedoch unverändert. Sie beträgt 1,80 € bzw. 0,90 € bei Gruppen ab 15 zahlender Personen, pro Person und Schloss.
 
Nach 15 Uhr können keine Anfragen für den nächsten Tag mehr bearbeitet werden. Alternativ erhalten Sie Tickets im Museum der Bayerischen Könige, gegen eine Servicegebühr in Höhe von 3,00 € pro Erwachsenen. Es wird um frühestmögliche Ankunft zur Abholung der Tickets gebeten. Grundsätzlich wird bei Benutzung des Transports (kostenpflichtig) eine Ticketabholung von 1 ¼ - 1 ½ Stunden empfohlen, da es zu Wartezeiten an Bus oder Kutsche kommen kann.

  

Öffnungszeiten des Ticketcenters ab Winter 2016

Preisübersicht der Schlösser und des Museums ab 2017

Neuer Ortsplan mit Informationen zum Besuch der Königsschlösser 
Weitere Informationen
Aktuelle Hinweise der Schlösserverwaltung

Kontakt

Robert Frei

Tourismus Ostallgäu

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstrasse 11
87616 Marktoberdorf
Tel.: 08342 911-506

Kontakt

Wetter im Ostallgäu

wetter-allgaeu.de