Der Badesee:

Forggensee Campingplatz Brunnen

Der Forggensee - fünftgrößter See Bayerns - liegt im Königswinkel im Ostallgäu. Als künstlicher Stausee füllt er ein natürliches Becken, durch das der Lech fließt. Die Staumauer wurde in den 1950er Jahren gebaut. Die Stauung des Lech erfüllt gleich mehrere Funktionen: Hochwasser-Rückhalt, Wasserspeicher für die Regelung des Donau-Wasserstandes und natürliche Energie-Erzeugung. Als die Fläche, die den heutigen See bildet, geflutet wurde, mussten mehrere Ortsteile von Schwangau weichen.

Zu jeder Jahreszeit zeigt der Forggensee seinen Besucher besondere Reize. Im Sommer während des Vollstaus lockt er Erholungssuchende mit seinen frei zugänglichen Badestränden. Vom Surfen, Segeln, Rudern, Tretboot fahren bis Angeln ist am Forggensee fast alles möglich, was man an Wassersport- und Freizeitaktivitäten sucht. Es gibt mehrere Segelschulen und die Personenseeschifffahrt befährt mit zwei Motorschiffen den ganzen See von Juni bis Oktober. Auf den Seerundfahrten kann man das beeindruckende Bergpanorama mit Blick auf das Schloss Neuschwanstein genießen. Für Radfahrer bietet sich ein 32 km langer Radweg rund um den See. Es gibt drei Campingplätze, auf denen Besucher ihre Zelte aufschlagen können. Zahlreiche Ausflugslokale laden zur Einkehr ein. Im Süden des Sees lockt das Festspielhaus Neuschwanstein die Urlauber an.

  

hier finden Sie das Badegewässerprofil

Messergebnisse der Badesaison 2018:

Probenahmedatum Gemessene Temperatur Escherichia coli
MPN/100ml
iEnterokokken
MPN/100ml
Bewertung

zurück zur Liste

Legende